Halbleinen

14. November 2019 0 Von webgefuehl

Die Eigenschaft von der Baumwolle kombiniert mit der des Leinens ist äußerst positiv.

Die Baumwolle ist ungemein saugfähig – sie kann bis zu 65% ihres Eigengewichts an Wasser aufnehmen. Sie ist weich und anschmiegsam und fühlt sich angenehm auf der Haut an. Dazu ist sie durch ihre natürliche Elastizität fast knitterfrei. Baumwolle kann problemlos auch bei Kochtemperaturen gewaschen, gebleicht, gefärbt und mercerisiert werden. Dazu ist sie viel preiswerter als Leinen. Der Nachteil: Baumwolle wird schnell dünn, franst dann aus und reißt.

Leinen ist glatter als Baumwolle und flust nicht. Es ist kühlend, trocken und reißfest. Baumwolle und Leinen ist dedhalb die ideale Kombination.

Beim Halbleinen wird die Saugfähigkeit der Baumwolle mit der Flusenfreiheit und Langlebigkeit des Leinens vereint. Während der Schmutz an Baumwolle leicht haftet, wird er vom Leinen abgestoßen. Es ist glatt und trotzdem weich und hautschmeichelnd. Es hält lange und kann gekocht und gebleicht werden. Was besonders für die Hygiene in Küche, Bad und Schlafzimmer ein Pluspunkt ist. Es ist nahezu bügelfrei. Halbleinen ist auch nach Jahren und häufigem Waschen noch farb- und formstabil.